Vom Strandrechte

Jacob Schubacks, Syndici der Kaiserlichen freyen Reichsstadt Hamburg, Abhandlung vom Rechte des Strandes, aus dem Lateinischen übersetzet

Teil 1 (1767):

http://digital.staatsbibliothek-berlin.de/werkansicht?PPN=PPN810647192&PHYSID=PHYS_0005

Teil 2 (1781) – mit Urkunden und einigen Kupferstichen:

http://digital.staatsbibliothek-berlin.de/werkansicht?PPN=PPN810647397&PHYSID=PHYS_0005

Tonnen

Advertisements

Schenkungsregister der Hamburger Annenbruderschaft 1533-1628

Die Hamburger Annenbruderschaft war ein Zusammenschluss von Kauf- und Schiffsleuten, die im Handel mit Island tätig waren. Ein im Hamburger Staatsarchiv überliefertes Rechnungs- und Spendenverzeichnis wurde im Rahmen des Hansdoc-Projektes transkribiert und online gestellt:

http://devodata.com/hansdoc/Docs/15330000HAM00.html

(via ‚Das virtuelle Hamburger Urkundenbuch‘)

Deutsches Schiffahrtsarchiv

Über das Social Science Open Access Repository (SSOAR) sind die Jahrgänge 1 (1975) bis 39 (2016) der Zeitschrift „Deutsches Schiffahrtsarchiv“ – oder besser gesagt: die in diesen Jahrgängen enthaltenen Aufsätze – online. Dazu zählen:

Saeftel: Flösserei als Grundlage der Bauholzwirtschaft in der Wikingerzeitlichen Marsch Schleswig-Holsteins (1980)

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-49606-7

***

Danker-Carstensen: Die Werften an der Krückau. Schiffbauhandwerk und Schiffbauindustrie in Elmshorn (1990)

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-55870-6

 

Dandoc Database

Die „Dandoc Database“ ist Bestandteil des vom Trinity College Dublin betriebenen Projekts „The North Atlantic Fish Revolution – An Environmental History of the North Atlantic 1400-1700 (NorFish)“.

http://cehresearch.org/DanDoc/DanDocDocumentation.php

Recherchiert werden können Quellen dänischer Provenienz zur Fischerei im 16. und 17. Jahrhundert.  Ausgewertet wurden bzw. werden u.a. die „Kancelliets Brevbøger verørende Danmarks indre forhold i uddrag“. Auf Verlinkungen, z.B. zu den online verfügbaren Digitalisaten der „Brevbøger“ wird ebenso verzichtet wie auf die Möglichkeit zur Volltext-Suche.

Ploen_detail_fisch1

Abbildung: Detail aus der 1593 entstandenen Stadtansicht „Urbs Holsatiae Plona“ (Braun-Hogenberg)

Weitere Hanserezesse

In Ergänzung einer früheren Meldung soll nicht unerwähnt bleiben, dass der Zufluss an digitalisierten Rezess-Handschriften in der Digitalen Bibliothek MV anhält (siehe den entsprechenden rss-feed zum Stralsunder Stadtarchiv, in dem sich die Originale befinden).

Die Digitalisierung gerade dieser Quellen dürfte im Zusammenhang mit einem Projekt der Lübecker Forschungstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums  (FGHO) stehen, der „Inventarisierung niederdeutscher Städtetage auf regionaler wie überregionaler Ebene“ (Näheres hierzu im Aufsatz von A. L. Huang in der aktuellen Ausgabe der MSHG).