Ausgrabungen in Mohrkirch

Das Archäologische Landesamt birgt derzeit, wie die Schleswiger Nachrichten berichten, Überreste eines frühgeschichtlichen Urnenfriedhofs:

https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/urnengraeber-im-mohrkircher-weizen-fundort-war-kein-unbekannter-id20061387.html

Advertisements

Nordkirche nach ’45 – Materialien

Die Seite „nordkirche-nach45.de“ begleitet die Wanderausstellung zum Umgang mit der NS-Zeit in den nordelbischen Landeskirchen, über die auch hier (indirekt) bereits berichtet wurde. Das Angebot umfaßt eine Vielzahl an Informationen und Texten, wobei die Unter-Rubrik „Vorträge, Reden und Predigten“ von Interessierten keineswegs übersehen werden darf:

https://www.nordkirche-nach45.de/medien-links-und-materialien/vortraege-und-predigten.html

Zu finden sind u.a.:

 

Voss‘ Fehmarn-Chronik (1889/91) endlich online

Es freut mich sehr, das Werk jetzt im Netz zu sehen. Da die Zahl brauchbarer, epochenübergreifender Darstellungen zur Inselgeschichte überschaubar ist, ist es trotz seines Alters nach wie vor hilfreich.

Voss: Chronikartige Beschreibung der Insel Fehmarn

Bd 1, 1889:

http://www.kb.dk/e-mat/dod/130021960390_color.pdf (farbig)

http://www.kb.dk/e-mat/dod/130021960390_bw.pdf (sw)

Bd. 2, 1891 (mit Register für beide Bände):

http://www.kb.dk/e-mat/dod/130021960420_color.pdf (farbig)

http://www.kb.dk/e-mat/dod/130021960420_bw.pdf (sw)

 

 

Siedlungsforschung

Die Zeitschrift „Siedlungsforschung. Archäologie – Geschichte – Geographie“ ist schon seit längerem in weiten Teilen online frei einsehbar. U.a. empfiehlt sich ein Blick auf folgende Bände:

Bd. 4 (1986) – enthält „Landwege auf der cimbrischen Halbinsel aus Sicht der Archäologie“ sowie „Verkehrsweg-Wüstungen in der Kulturlandschaft – Ein methodischer Beitrag zur Wüstungsforschung und Industriearchäologie aufgezeigt an historischen Land- und Wasserwegen in Schleswig-Holstein“

https://www.kulturlandschaft.org/publikationen/siedlungsforschung/sf04-1986.pdf

Bd. 23 (2005) – enthält „Meeresspiegelbewegungen, Landverluste und Landgewinnungen an der Nordsee“

https://www.kulturlandschaft.org/publikationen/siedlungsforschung/sf23-2005.pdf

Weitere Hanserezesse

In Ergänzung einer früheren Meldung soll nicht unerwähnt bleiben, dass der Zufluss an digitalisierten Rezess-Handschriften in der Digitalen Bibliothek MV anhält (siehe den entsprechenden rss-feed zum Stralsunder Stadtarchiv, in dem sich die Originale befinden).

Die Digitalisierung gerade dieser Quellen dürfte im Zusammenhang mit einem Projekt der Lübecker Forschungstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums  (FGHO) stehen, der „Inventarisierung niederdeutscher Städtetage auf regionaler wie überregionaler Ebene“ (Näheres hierzu im Aufsatz von A. L. Huang in der aktuellen Ausgabe der MSHG).