Hemmer Feldpost 1917/18

Den in zwei Jahrgängen erschienenen „Heimatgruß an unsere Krieger“ aus der Dithmarscher Gemeinde  hat die Berliner Staatsbibliothek digitalisiert:

http://digital.staatsbibliothek-berlin.de/suche/?formquery0=PPN769006035

Von überregionalem Interesse dürfte besonders die letzte Ausgabe vom Dezember 1918 sein, in der bereits das Kriegsende mit seinen gesellschaftlichen Veränderungen reflektiert wird:

http://digital.staatsbibliothek-berlin.de/werkansicht?PPN=PPN770559425&PHYSID=PHYS_0055&DMDID=DMDLOG_0001

Hemme Kirche Eisernes Buch

„Eisernes Buch“ in der Hemmer Kirche (Foto: An-d (Eigenes Werk), via Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Kleine Brunsbütteler Spuren

Der Verein für Brunsbütteler Geschichte e.V. besitzt klein-feines Internetangebot, an dem sich viele regionale Heimat- und Geschichtsvereine im Land noch ein Beispiel nehmen können. Nicht nur die Publikationsreihe „Kleine Brunsbütteler Spuren“ findet sich komplett online (14 Ausgaben seit 2007). Ebenfalls verfügbar sind eine Chronik zur Geschichte des Vereins 1958-1998 sowie die Festschrift zum Jubiläum „Brunsbüttel 725 Jahre“ aus dem Jahr 2011.

 

Ausschreibung: 10.000 € für die Geschichte des Lagers Gudendorf

„Die Initiative „Blumen für Gudendorf“, vertreten durch die Gemeinde Gudendorf, sucht im Rahmen eines wissenschaftlichen Werkvertrages eine /n Historiker/in für die Erstellung der Geschichte des Lagers Gudendorf für die Zeit vom 1. März 2017 bis 31. Dezember 2017.

Wegen der singulären Bedeutung als zentrales Lager in Schleswig-Holstein für überwiegend Kriegsgefangene aus der ehemaligen Sowjetunion ist eine wissenschaftliche Aufarbeitung der Lagergeschichte von der Errichtung bis zur Auflösung erforderlich.“

Alles Weitere auf:

http://www.hsozkult.de/searching/id/stellen-14065?title=werkvertrag-geschichte-des-lagers-gudendorf-gudendorf&q=schleswig&sort=&fq=&total=688&recno=4&subType=job

Über die Gedenkarbeit bzgl. des Lagers informiert u.a. ein Zeitungsartikel von 2015:

http://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/gedenkstaette-nennt-jetzt-namen-id10990171.html

 

 

Gudendorf Gesamtanlage 1

Gedenkstätte Gudendorf (Urheber: Peter Werner aus der deutschsprachigen Wikipedia; via Wikimedia Commons ; Lizenz: GFDL oder CC-BY-SA-3.0)

Von Mäusen und Unkraut in Norder-Dithmarschen

Einer meiner Favoriten aus der Linkliste Linkliste „Digitalisate und Online-Hilfsmittel zur schleswig-holsteinischen Landesgeschichte“:

Heinrich Wolf (Pastor in Wesselburen): Über die Feldmäuse, insonderheit in Norder-Dithmarschen, samt einem Anhange über die bekanntesten Arten des Unkrauts (1786)

http://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?PPN716151782

gheyn-muisje

Quelle: wikimedia, user: Andre Engels – gemeinfrei