Urkunden der Hamburger Threse – 2. Band der Regesten erschienen

Hamburgs Gedächtnis –  die Threse des Hamburger Rates.

Die Regesten der Urkunden im Staatsarchiv der Freien und Hansestadt Hamburg

Herausgegeben und bearbeitet von Jürgen Sarnowsky unter Mitwirkung von Sebastian Kubon

Bd. II: 1400–1440

https://blogs.sub.uni-hamburg.de/hup/products-page/publikationen/185/

bzw.

https://hup.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2021/214/pdf/HamburgUP_Threse_1400_1440.pdf

Wie in allen mittelalterlichen Städten gewann die Schriftlichkeit im Laufe des späteren Mittelalters auch in Hamburg zunehmend an Bedeutung. Neben der Anlage verschiedener Stadtbücher wuchs der Bedarf, die Originale wichtiger Dokumente sicher aufzubewahren. Diese wurden in der sogenannten Threse gesammelt, die bald einen eigenen Bereich des sich ausbildenden städtischen Archivs ausmachte.
Obwohl der Bestand im Staatsarchiv Hamburg weitgehend vollständig überliefert ist (mit Ausnahme einiger Verluste unter anderem durch den Zweiten Weltkrieg), bildet bis heute die nach dem Brand des Hamburger Rathauses 1842 erfolgte Verzeichnung durch Johann Martin Lappenberg die Grundlage für die Arbeit mit dem Material. Eine umfassende wissenschaftliche Aufarbeitung blieb lange ein Desiderat.
Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts an der Universität Hamburg, das nach dem Auslaufen der Förderung 2012 mit Eigenmitteln fortgesetzt wurde, entstand bis 2014 der erste Band von Regesten zu den Urkunden der Threse für die Jahre 1350 bis 1399 (https://doi.org/10.15460/HUP.143). Hiermit liegt nun der ebenfalls von der DFG geförderte zweite Band der Reihe „Hamburgs Gedächtnis — die Threse des Hamburger Rates“ für die Jahre 1400-1440 vor.

Schriften der Hamburger Bürgerschaft zum Gedenken an NS-Verbrechen

Die Hamburger Curiohaus-Prozesse – NS-Kriegsverbrechen vor britischen Militärgerichten. Materialien für die schulische und außerschulische BildungsarbeitHrsg. vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, in Kooperation mit der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg und der KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Bearbeitet von Jörg Peter Müller. Hamburg 2018

https://www.hamburgische-buergerschaft.de/contentblob/10457744/43fa235ee4244ec1361e3db4a04fc46b/data/die-hamburger-curiohaus-prozesse.pdf

„Hört damit auf!“ – 20 Dokumentarstücke zum Holocaust in Hamburg von Michael Batz. Herausgegeben von der Hamburgischen Bürgerschaft. Hamburg 2019

https://www.hamburgische-buergerschaft.de/contentblob/12109632/ad56224641144c5ff23d47eb5d9f4116/data/hoert-damit-auf!-20-szen-lesungen.pdf

Retrodigitalisierte Publikationen der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg

Die Einrichtung hat eine die betreffenden Titel in einer Liste zusammengefaßt:

https://www.zeitgeschichte-hamburg.de/contao/files/fzh/Digitalisate/Liste%20mit%20Publikationen%20-%20Download.pdf

Enthalten sind u.a.:

Meyhoff: Blohm & Voss im „Dritten Reich“. Eine Hamburger Großwerft zwischen Geschäft und Politik (2001)

Bajohr: „Arisierung“ in Hamburg. Die Verdrängung der jüdischen Unternehmer 1933-1945 (1997)

Voß-Louis: Hamburgs Arbeiterbewegung im Wandel der Gesellschaft Bd. 1: 1842-1890 (1987)

Szodrzynski: Hamburgs Arbeiterbewegung im Wandel der Gesellschaft. Bd. 4: 1945-1949 (1989)

Büttner: Politische Gerechtigkeit und Sozialer Geist. Hamburg zur Zeit der Weimarer Republik (1985)

Büttner: Hamburg in der Staats-und Wirtschaftskrise 1928-1931 (1982)

Aus der Bücherei des Altonaer Museums

Aus der Bücherei des Altonaer Museums sind mittlerweile rund 500 Titel mit Hilfe der Hamburger Stabi digitalisiert worden, darunter viel Bemerkenswertes (und beileibe nicht nur Regionalhistorisches). Ein Blick in die Sammlung bzw. den rss-feed lohnt unbedingt. Unter den jüngsten Zugängen befinden sich z.B.

Funk: Einige, wol noch nicht genug beachtete, Ursachen der Verarmung in Altona, wie in den, ihm benachbarten, Handelsstädten (1832)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN167639513X

Kier: Der Hafenbau der Stadt Hadersleben (1854)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1676496653

Jessen: Ueber die Anwendung von Klinkerstraßen in den Marschdistricten der Herzogthümer Holstein und Schleswig (1856)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1677112948

Koppmann: Hansische Wisbyfahrt (1883)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1676399453

Hingewiesen sei ferner auf:

Eine treu verbundene Lootsen-Brüderschaft zu Ovelgönne nach welcher alle itzo unterschriebene Personen, und die, so künftig selbige unterschreiben werden, sich regulieren sollen, bey Vermeidung der bey jedem Artikel angehängten Strafe (1768)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1676498982

Drey Jubel-Lieder der altonaischen und hamburgischen Strassen-Raucher. Ein Dankopfer für die wiedergegebene Freiheit des öffentlichen Rauchens in Altona (1802)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1675892091

Dienst-Reglement für König Frederik des Siebenten Süd-Schleswigsche Eisenbahn (1854)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1677181788

Katalog der Hof-Wagenbauanstalt mit Dampfbetrieb Hörcher & Co., Ottensen-Hamburg, Holstentwiete 9 (1890)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1675875960

Ehrenberg: Altona unter Schauenburgischer Herrschaft (1893)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1675872090

Hirschfeld: Altonas Grossindustrie und Handel (1892)
https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1675892334

 

Strassenrauchen

Quelle: Altonaer Museum via Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1675892091, (Lizenz: CC BY-SA 4.0)